[Update 7] Mein Nagellackaufbrauchprojekt Mai 2018 + Declutter

Es ist nun erneut etwas über ein Jahr vergangen, dass ich euch mein letztes Update zum Nagellackaufbrauchprojekt gezeigt habe. Höchste Zeit also mal wieder einen aktuellen Status zu zeigen. Vor etwas über 6 Jahren hatte ich aktiv damit begonnen meine Nagellack Sammlung zu reduzieren. Um mir deutlich zu machen, wie lange es tatsächlich dauert eine Flasche leer zu bekommen, habe ich dieses Vorhaben ins Leben gerufen. Seitdem habe ich tatsächlich einige Lacke leer bekommen und durch neue Farben ersetzt, sofern ich bei einer verbleibenden Anzahl angekommen bin, welche sehr überschaubar war. Ich habe euch ebenfalls zum Vergleich den Stand von vor einem Jahr eingefügt und darunter die Lacke durchgestrichen eingefügt, welche ich seitdem leer bekommen habe.

 

Nagellack

 

 

Vorher

 

 

  • Essie – 699 Pink Parka ==> NOTD
  • Marionnaud – 24 Corail renversant ==> NOTD
  • Make Up Factory – Top Coat – 105* ==> NOTD

 

Den Essie Lack werde ich nun endgültig aussortieren. Seit letztem Jahr habe ich nicht ein einziges Mal danach gegriffen. Schon davor musste ich den Lack jedes Mal verdünnen um ihn überhaupt verwenden zu können. Die Textur ist einfach nicht besonders angenehm und wird sehr schnell dickflüssig. So toll ich die Farbe auch finde, werden wir zukünftig getrennte Wege gehen.

Der Marionnaud Lack war fast komplett leer und ist zum Ende hin recht dickflüssig geworden. Ich habe ihn mit den letzten Resten eines Ricaud Lackes gemischt. Damit würde ich ihn offiziell als aufgebraucht bezeichnen.

Den Make Up Factory Top Coat bin ich immer noch am aufbrauchen. So sehr ich diesen goldenen Top Coat auch mag, irgendwie kann er mich nicht mehr so begeistern. Es wir Zeit für Abwechslung.

 

 

  • Dr. Pierre Ricaud – 25905 Beige nacré* ==> NOTD
  • Dr. Pierre Ricaud – 25407 Brun-Violine* ==> NOTD
  • Dr. Pierre Ricaud – 18392 Brun Acajou* ==> NOTD

 

Grundsätzlich mag ich alle Lacke von Dr. Pierre Ricaud. Einzig Beige nacré mit metallischem Finish konnte mich nie so richtig begeistern. Ich habe mich wirklich bemüht ihn leer zu bekommen. Allerdings ist auch hier die Zeit gekommen sich voneinander zu verabschieden. Brun-Violine habe ich erfreulicherweise bereits leer bekommen und fand diesen Braunton auf meinen Nägeln überraschend gut. Den letzten Rest von Brun Acajou hatte ich mit dem Marionnaud Lack gemischt und habe ihn damit grundsätzlich ebenfalls leer bekommen.

 

 

  • Nubar – NGG227 Reclaim ==> NOTD
  • Yves Rocher – 73 Vert Agave* ==> NOTD
  • Dr. Pierre Ricaud – 25374 Vert Promenade* ==> NOTD

 

Der Nubar Lack ist nach all der Zeit noch immer ein großer Favorit von mir. Es war mein erster Hololack und hat das Interesse an diesem hübschen Effekt bei mir geweckt. Auch wenn er seitdem nicht mehr ganz so stark vorhanden ist, ist er nie ganz verschwunden.

Beim Yves Rocher Lack hat sich leider nicht allzu viel getan. Wenn ich ihn 2x im letzten Jahr lackiert habe, dann dürfte das schon viel gewesen sein.

Dagegen ist der Grünton von Dr. Pierre Ricaud erfreulicher weise leer geworden. Ein toller Farbton, den es so nicht wirklich oft gibt.

 

Nachher

 

[Update 7] Mein Nagellackaufbrauchprojekt Mai 2018 Declutter (3)

 

Insgesamt sind also vom letzten Jahr noch 6 Lacke übrig geblieben. Von Dreien davon werde ich mich jetzt trennen. Ja, ich wollte sie irgendwann einmal leer bekommen, aber wenn ich ständig verdünnen muss (was der Qualität nicht unbedingt dient), dann bringt mir das ja irgendwie nichts. Daher ist es absolut ok sie nun als aussortiert zu betrachten. Ich habe mich definitiv bemüht 🙂 Da drei Lacke ein bisschen wenig Fokus wäre, habe ich wieder einige Lacke offiziell zu meinen Aufbrauch-Vorhaben aufgenommen. Dabei handelt es sich um folgende Lacke:

 

[Update 7] Mein Nagellackaufbrauchprojekt Mai 2018 Declutter (4)

 

  • SPARITUAL – It’s Raining Men – NOTD
  • Catrice – Lumination LE C04 HoloGREYphic – NOTD
  • Dr. Pierre Ricaud – Rose Pêche* – NOTD
  • Misslyn – Effect Top Coat 786* – NOTD
  • Maybelline Color Show – Street Artist Top Coat 02 White Splatter* – NOTD
  • CND – creative play – Stellarbration (Winterkollektion 2016)* – NOTD
  • Misslyn – 510* – NOTD

 

Viele dieser Lacke kennt ihr sicherlich schon von ihren Auftritten bei den verschiedenen Monthly Nails Rückblicken. Andere dagegen sind nicht so oft zu sehen und gerade deshalb sollte ich ihnen über die kommenden Monate etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. Ich denke mit dieser Auswahl sollte es nicht so schwer fallen verschiedene Kombinationen zu lackieren. Es heißt ja nicht, dass ich sie ständig lackieren muss sondern einfach häufiger nach ihnen greife als nach anderen Lacken.

 

Declutter

Seit einigen Wochen ist mir aufgefallen, dass ich beim Blick in meine Schublade etwas frustriert geworden bin. Ich hatte im Oktober letzten Jahres das letzte Mal ordentlich ausgemistet und dabei haben bereits viele Nagellacke meine Sammlung verlassen. Etwas ein halbes Jahr später hat mich erneut das Bedürfnis gepackt die Menge zu reduzieren. Ich habe sowieso immer nach den gleichen Lacken gegriffen und fühlte mich stellenweise überfordert von dem, was ich in der Schublade jedes Mal sah. Erfreulicherweise bin ich hier mittlerweile sehr konsequent geworden und habe schnell einige Lacke identifiziert.

 

[Update 7] Mein Nagellackaufbrauchprojekt Mai 2018 Declutter

 

  • Maybelline – Super Stay 7 Days – 505 Forever Red
  • Maybelline – Super Stay 7 Days  – 887 All Day Plum
  • Maybelline – Super Stay 7 Days – 877 Beige Touch
  • Maybelline – Super Stay 7 Days – 125 Enduring Pink
  • edding – L.A.Q.U.E. – beautiful berry*
  • Yves Rocher – 63 Bleu Pensée
  • Yves Rocher – 62 Bleu Volubilis
  • AVON – mark. Gel Shine – P815
  • L’ORÉAL – 552 Rubis Folies
  • L’ORÉAL – 443 L’Orangerie
  • L’ORÉAL – 556 Grenat Irrévérgent
  • L’ORÉAL – 334 Violet De Nuit
  • CND – creative play – Tangerine Rush*
  • CND – Vinylux – #251 Berry Boudoir*
  • CND – Vinylux – #253 Mercurial*
  • CND – Vinylux – #254 Eternal Midnight*
  • CND – Vinylux – #247 Splash of Teal*
  • CND – Vinylux – #245 Sugar Cane*

 



Insgesamt durften mich 18 Lacke verlassen und es hat sich richtig gut angefühlt. Vor allem dunklere Nuancen und Blautöne lackiere ich einfach viel zu selten. So brauche ich davon nicht mehrere Varianten. Diese Lacke werdet ihr wahrscheinlich mal in einer zukünftigen Verlosung zu sehen bekommen. Ich habe so langsam aber sicher den Eindruck, dass ich ich meiner optimalen Menge annähere und freue mich schon darauf irgendwann den Punkt erreicht zu haben, wo ich jeden Lack sehr gern habe und mich gar nicht entscheiden kann, welchen ich davon als nächstes lackieren soll. Geht es euch auch manchmal so oder mögt ihr eine große Auswahl?

Nachdem meine Schublade nun deutlich leerer geworden ist, wird es höchste Zeit euch mal zu zeigen, was denn jetzt noch übrig geblieben ist. Daher könnt ihr euch in absehbarer Zeit schon einmal über einen Update Post zu meiner Nagellacksammlung freuen.

 

 

Transparenz

4 Kommentare

    1. Ich hatte früher viel mehr Glitter / Glitzer und das Entfernen hat mich einfach frustriert werden lassen. Mit einem Mikrofasertuch bekomme ich das was ich jetzt noch habe recht gut weg. Zumal ich es auch nicht super kompakt drüber pinsele. Grundsätzlich also machbar 🙂

  1. Nagellack aufbrauchen dauert lange… Früher habe ich mir auch große Pläne geschmiedet, aber mittlerweile trag ich nur noch das, worauf ich Lust habe. Pro Jahr gehen vielleicht 2-3 Flaschen leer, aber wenn man über 100 Exemplare hat, wird man seine Sammlung natürlich nie leeren, aber tragen können. Nagellacke, die ich sehr gerne habe und kurz davor sind, sich zu trennen habe ich getrennt sortiert, damit ich sie öfter trage.
    In den letzten Jahren habe ich viel verschenkt und verkauft. Declutter fällt mir schwer, weil ich fast nichts mehr doppelt besitze. Es gibt eine Handvoll Nagellacke, die an mir so lala aussehen, die aber irgendwie zu besonders sind. Ansonsten besitze ich zu 90% Nagellacke, die ich mag. Es sind immer noch zu viele, deswegen versuche ich, weniger zu kaufen.

    1. Ich hatte lange Zeit auch so viele Nagellacke, das es fast nicht möglich war überhaupt einen Lack leer zu bekommen. Auch waren die Farben sich doch sehr ähnlich. So dass ich dann die behalten habe, wo ich qualitativ am zufriedensten bin. Wegen minimaler Unterschiede muss ich nicht mehr 5 Stück einer Farbe haben.
      Am Ende des Tages muss sich ja jeder selber mit seiner Menge wohlfühlen 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge