Willkommen zurück, zu einer meiner persönlichen Favoriten unter den Posts. Daher widmen wir uns an dieser Stelle wieder meinen leer gewordenen Produkten aus dem Monat Juni 2014. Einige davon haben mich monatelang begleitet, daher sind diese Mini Reviews hoffentlich wie immer hilfreich und interessant für euch. Bitte berücksichtigt, dass nicht alles davon auch im Juni leer wurde. Manche Produkte begleiten mich über Monate und aus irgendeinem Grund sind sie dann einfach nahezu gleichzeitig leer 🙂


 


Timotei pure – Shampoo with organic green tea
Es ist ja nicht so, dass es in Deutschland genügend Shampoos geben würde. Trotzdem habe ich es im Februar aus Bratislava mitgebracht. Es hat seine Sache gut gemacht, aber ist eben auch nur ein Shampoo.

Yves Rocher – Un Matin Au Jardin – Cherry Bloom body lotion*
Ich stehe einfach total auf Kirschduft und hier war er kombiniert mit etwas frischem. Nicht zu süß, aber doch erkennbar. Wobei es eher an Kaubonbon erinnert. Die Pflegewirkung fand ich sehr gut und habe sehr gern danach gegriffen.

Scholl – Velvet Smooth – Intensive Nachtcreme*
Wer extrem trockene Füße hat, der könnte damit wahrscheinlich glücklicher werden als ich. Die Creme war sehr reichhaltig und pflegend, allerdings ließen sich meine Socken danach irgendwie nicht mehr ganz so gut anziehen. Kein schlechtes Produkt, aber die Version von hansaplast hatte mir persönlich besser gefallen. Ich mag es halt einfach pflegend und trotzdem leicht in der Textur.

PHYTO – Express conditioner*
Angenehmer Geruch und gute Pflegewirkung. Allerdings trifft das auf eine Menge meiner Conditioner zu.
Molton Brown – re-charge black pepper body wash*
Diese Duftrichtung hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen wie der pepperpod, aber mir gefiel daran, dass es eben nicht wie die Masse an Produkten riecht und auch etwas auf der Haut haften bleibt. Der Reinigungseffekt ist sicherlich nicht dramatisch anders, aber wer mal etwas besonderes sucht, sollte einen Blick auf die Marke werfen.


Escada – Cherry in the Air EdT
Ich mochte diesen Duft sehr, weil er eben nicht zu süß war, aber eben doch einen süßliche Note hatte. Wäre durchaus ein Nachkaufkandidat, hätte ich da nicht so viel andere Düfte im Bad stehen.
L’Occitane – Cherry Blossom Seife
Vor langer Zeit mal ertauscht und unter der Dusche verwendet. Sie schäumt weniger auf als andere Seifen, was ich für die Reinigung dann doch etwas anstrengend finde. Wäre für mich kein Nachkaufkandidat.

ebelin – 150er Kosmetiktücher
Manchmal macht es mir ja schon Sorgen, dass ich davon so einen hohen Verbrauch habe. Aber wenn ich sie auch zum Verpacken hernehme, dann sind sie nun mal schnell leer die Boxen.

Burt’s Bees – Almond Milk Hand Cream
Diese Minigröße riecht wirklich extrem süß, aber auch lecker. Die Pflegewirkung hatte mir gut gefallen, so dass die Fullsize sicherlich angeschafft wird.
Caudalie – Feuille de Cassis – Hand and Nail Cream*
Für Tuben habe ich ja eine Schwäche und finde sie sehr gut für die Handtasche geeignet. Diese hier hat ihr Sache gut gemacht, auch wenn es sicherlich pflegendere gibt.
L’Occitane – Amande – Delicious Hands Handcreme
Etwas flüssiger in der Textur und eher geruchlich überzeugend als in der Pflegewirkung.


DIOR – Pore Minimizer Matte Primer + hübner – Aloe Vera lemonfresh – Tagescreme + Luvos – Heilerde – Aufbauendes Gesichtsfluid + Tokyomilk – Everything&Nothing Shea Butter Handcreme + EviDENS – The Cleansing Foaming Gel + The Cream Mask
Den DIOR Primer fand ich hier recht interessant, da er sich nicht so stark silikonartig anfühlte (es aber bestimmt ist). Die Aloe Vera Creme roch fantastisch frisch und pflegte gut. Ansonsten gefiel mir noch die Handcreme (angenehm reichhaltig).

Duchesse – Cosmetic Pads
Mal wieder eine neue Sorte ausprobiert und für ganz ordentlich befunden. Die softe Variante (Pads sind dick und weich) gefallen mir bisher am besten.
LR – aloe vera Face Care – Skin refining Face Scrub*
Zu Zeiten, wo ich eher die mechanischen Peelings mochte, habe ich sehr gern danach gegriffen und auch nach all der Zeit finde ich dieses gut. Es handelt sich eher um sehr feine Peelingkörnchen, welche in einer geligen Masse eingebettet sind und die Haut nicht reizen. Ich habe es einmal die Woche verwendet und mochte es dafür gern. Vor langer Zeit habe ich es hier genauer vorgestellt.


Maybelline – Augen-Make-Up Entferner
In meinem Top 5 unter 5€ Post hatte ich ihn bereits empfohlen und wer einen günstigen Entferner sucht, welcher schnell und effizient das AMU entfernt, dem kann ich ihn wärmstens ans Herz legen.
Aesop – Purifying Facial Cream Cleanser
Nachdem mir die Parsley Seed Mask so gut gefällt, wollte ich auch mal ein anderes Produkt der Marke ausprobieren. Ein sanftes Produkt zur Reinigung erschien mir dafür gut geeignet. Insgesamt ein gutes Produkt, das sanft reinigt. Allerdings bin ich mir nicht sicher, dass ich den Preis von über 30€ hierfür wirklich gerechtfertigt halte. Nachkaufen würde ich es dafür nämlich nicht.
Für lange Zeit meine absolute Nummer 1 unter den Entfernern. Allerdings sind andere gerade dabei ihm den Rang abzulaufen. Trotzdem ist und bleibt es ein sehr guter Entferner, der vor allem bei Mascara zu überzeugen weiß. Genauer vorgestellt habe ich ihn hier.

Eve Lom – Rescue Mask + TLC radiance Cream
Vor einer Weile hatte ich mir mal ein Einstiegerset der Marke gekauft, welche vor allem wegen des Balms so gelobt wird. Die Maske hatte mir gut gefallen und ich mochte das frische Gefühl danach und wie sich die Haut danach anfühlte. Für mich gleichzusetzen mit der Aesop Maske. Die Creme fand ich angenehm, allerdings auch nicht mehr. Hier gibt es viele gleichwertige Produkte. Wer allerdings auch mal die Marke ausprobieren möchte, macht mit Starter Sets (sofern ihr sie in einem Shop findet) nichts verkehrt.

Caudalie – Vinoperfect – Radiance Serum
Diese kleine Größe stammt aus einem Set und ich fand gut, dass es mit einer Pipette daher kam. 3-4 Tropfen davon auf den Fingern verteilt und dann sanft auf die Haut gepresst haben ein angenehmes Hautgefühl hinterlassen. Hat mir gut gefallen und kam immer am Morgen zum Einsatz.
RINGANA – refresh gesichtswasser S + EviDenS – The Moisturizing Lotion + The Make-Up Remover Milk
Auch im zurückliegenden Monat gab es wieder einige Pröbchen die dran glauben mussten. Das RINGANA Gesichtswasser roch für meinen Geschmack irgendwie nach Maggi und hat mich deshalb nicht überzeugen können, auch wenn es sonst ok war. Die EviDenS Produkte fand ich gut und sie waren wie versprochen sehr sanft zur Haut. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich hier so überzeugt bin, dass ich davon die Fullsize kaufen würde.


Wozu braucht man denn einen Eye Primer? Zumindest hatte ich mir das damals gedacht, aber ausprobieren wollte ich ihn zumindest mal. Wirklich feuchtigkeitsspendend ist er nicht (ersetzt definitiv keine Augenpflege), aber dünn aufgetragen lässt sich der Corrector gleich viel gleichmäßiger verteilen. Eines ist mir nach einer Weile bewusst geworden. Er trägt definitiv dazu bei, dass sich weniger Produkt in meinen Mimikfältchen absetzt. Wenn ich mal zu faul war ihn aufzutragen (oder schlichtweg nicht dran gedacht habe), hat es sich recht schnell gezeigt. Sicherlich kein Drama, aber manchmal sind es eben diese Kleinigkeiten, die es einem leichter machen. Nachdem ich ihn über 1 Jahre regelmäßig in Verwendung hatte, habe ich jetzt noch den allerletzten Rest rausgeholt und werde wohl bald mit der neuen Tube beginnen.

Ponyhütchen – Rottkäppchen Blush
Dieses Pröbchen hatte ich mir vor Ewigkeiten mal mitbestellt und immer mal wieder ausprobiert. Wer glaubt, dass man es doch schnell leer bekommen sollte, hat sich sehr getäuscht. Es ist sehr gut pigmentiert und nur mal kurz mit dem Pinsel rein ins Tütchen und schon hatte ich genug Produkt für beide Wangen aufgenommen. Es hat mir farblich sehr gut gefallen und auch fast den ganzen Tag unbeschadet überstanden.

Diesen Corrector habe ich jetzt knapp 1 1/2 Jahre im Dauereinsatz gehabt, daher finde ich den Anschaffungspreis völlig in Ordnung. Da die Hautpartie unter meinen Augen leider die Blutgefäße (für meinen Geschmack) zu stark erkennen lässt, sieht es immer leicht bläulich/violett aus. Als hätte ich tagelang kein Auge zugetan. Selten geht es daher mal ohne etwas ausgleichendes und die leicht rosafarbene Farbe schafft dieses recht gut. Er ist sehr cremig, weswegen ich nur wenig davon benutze und gut verteile. In Kombination mit dem smashbox Primer kriecht er auch nur maginal in meine Mimikfältchen. Nachkauf könnte sein, wenn laura mercier mich nicht zu überzeugen weiß. Es sieht allerdingst schlecht aus für Bobbi 🙂

stila – smudge stick waterproof eye liner – damsel
Diesem Eyeliner trauere ich wirklich hinterher. Ein sehr dunkler und deckender Braunton, der sich angenehm auftragen ließ und hervorragend hält. Lange Zeit gab es die Nuance nur in Kombination mit einer Palette, aber nun habe ich sie bei Sephora doch tatsächlich einzeln entdeckt. Rated mal wer bestimmt bald dort bestellen wird 🙂

Ich hoffe diese Übersicht hat euch wieder einen kleinen Eindruck der Produkte vermittelt und vielleicht Interesse dahingehend geweckt, etwas davon auszuprobieren. Was ist bei euch im Juli alles leer geworden? Kennt ihr vielleicht etwas von meinen geleerten Produkten selbst?


Transparenz



12 Replies to “Aufgebraucht im Juli 2014

  1. Da hast Du ja einiges aufgebraucht. Der Und er Eye Primer spukt schon eine Weile in meinem Kopf herum. Nach Deiner positiven Bewertung werde ich nun wohl zur Tat schreiten.
    Auch den Maybelline Augenmakeup Entferner werde ich demnächst testen, Balea & RdL haben mich da nicht überzeugt.

  2. Hui, haufenweise kleine Pröbchen, kompliment! Mit denen muss ich mich auch mal wieder mehr beschäftigen, bevor ich davon einiges wegwerfen kann….

  3. Da hast du ja einiges leer bekommen! Ich finde es immer wieder faszinierend, wie so viele Pröbchen leer werden 😀 Ich habe echt nur selten Pröbchen die was für mich sind und die ich nutze. Der Rest wird verschenkt (meine Mama liebt Pröbchen jeder Art^^) oder es wandert in die Tonne. Aber ich mühe mich nicht mit Pröbchen ab, gerade im Gesicht mag ich meine Haut nicht damit verwirren 😀

  4. That’s a ton of empties you got there! I have that Smashbox under eye primer too and I use it on and off. I can never make up my mind on whether I love it or even need it, lol 🙂

  5. Hi Dani,
    freut mich, dass Dir die Kirschblüten-Body Lotion gefallen hat. Die Linie Un Matin au Jardin hat noch einige, weitere Duftnoten – vielleicht wäre Zitrus oder Flieder auch etwas für Dich?!
    LG, Michelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge