Ich Moment habe ich richtig Spaß gefunden an dieser Reihe und habe zumindest vor, euch mindestens einmal die Woche einen Post dazu zu zeigen. Für mich ist es einfach eine gute Möglichkeit neue Produkte einzusetzen und auf alt bewährtes zurück zu greifen.

  • Essence – I ♥ Extreme crazy volume mascara (PR Sample)
  • hourglass – Ambient Lighting Powder – Dim Light
  • the Balm – Long Wearing Staining Powder Blush – Lace
  • Essence – Blush Brush
  • Catrice – Kohl Kajal – 100 Name it as you like
  • MAC – 239
  • Laura Mercier – Caviar Stick Eye Colour – Grey Pearl
  • Ilia – Lipstick – Neon Angel
  • Giorgio Armani – Eyes to Kill silk eye shadow – 30

Pinke Blushes sind bei mir definitiv nur in sehr geringer Stückzahl vorhanden und die Farbe des the Balm Long Wearing Staining Powder Blush in Lace hate mich spontan einfach angesprochen und kam daher bei einem der letzten Einkäufe bei Shing Cosmetics mit. Für knapp 20€ sicherlich kein Schnäppchen, aber die Verpackung hat dann wohl irgendwie auch ihren Teil dazu beigetragen 🙂
Dieses Blush ist matt und extrem gut pigmentiert. Es heißt also sehr vorsichtig sein beim Auftrag. Was mir als kleine Herausforderung begegnet ist ist, dass einmal aufgetragen, bleibt es bombenfest an Ort und Stelle. Ich bin vorgegangen wie sonst auch und habe an zwei/drei Stellen etwas aufgetupft und dann versucht gleichmäßig zu verblenden. Klappte mit meinen Standardrougepinsel irgendwie nicht ganz so gut. Also einen fest gebundeneren Pinsel genommen und mit etwas mehr Druck versucht. Am Ende war es dann eine Kombination aus Nachkorrektur und mit Puder drüberblenden, die ein vorzeigbares Ergebnis ermöglicht haben. Entweder stelle ich mich zu dusselig an oder matte Blushes mit hoher Pigmentierung stellen mich vor eine Herausforderung 🙂 Der halt war den ganzen Tag über natürlich hervorragend, aber es war dann doch etwas aufwendiger am morgen als mit vielen anderen Blushes. Ich werde es bei Gelegenheit sicherlich noch einmal versuchen, denn jetzt weiß ich ja worauf ich achten muss 🙂

Das Bürstchen der ursprünglichen Variante der Essence I ♥ Extreme war mir vom Bürstchen her einfach viel zu groß für meine Stummelwimpern. Ich habe alles andere gutuscht, aber nicht meine Wimpern 🙂 Dieses Gümmibürstchen ist für meine Wimpern schon deutlich besser geeignet. Sicherlich kein “bähm ich habe jetzt das 10fache an Wimpern” Effekt, aber auch nach zwei-drei Schichten kein Verklumpen und immerhin schwarze Wimpern die man sieht. Für mich daher eine Mascara, die für mich zu den besseren gehört. Zumindest was meine Wimpern betrifft.

Die hourglass ambient Powder haben in den letzten Monaten einen wahren Begeisterungssturm in der Beuatyszene ausgelöst. Nachdem es sie nun endlich auch im Münchner Ludwick Beck gibt (für *schluck* einen Schnäppchenpreis von 52€), habe ich sie mir einmal live angeschaut. Insgesamt gibt es 6 verschiedene Nuancen, welche von eher matt zu schimmernd zu leicht glitzrig alles abdecken. Je nach Nuance sind sie zum Auftrag im ganzen Gesicht zu verwenden oder eher punktuell. Das Prinzip hinter diesen Pudern ist, dass sie als Weichzeichner fungieren sollen, also wie Photoshop als handlichen Box. Dim Light im ganzen Gesicht aufzutragen habe ich mich beim ersten Mal nicht getraut, daher kam es auf dem Wangenknochen zum Einsatz. Wie man sieht, handelt es sich hier um einen extrem feinen Schimmer, der nicht übertrieben wirkt. Warten wir mal ab, wie mutig ich beim Auftrag da noch werde 🙂

Den Catrice Kohl Kajal 100 Name it as you like gibt es leider nicht mehr im Sortiment, wo ich ihn doch wirklich gern mag. Was man hoffentlich erkennen kann an den Abnutzungserscheinungen 🙂 Es ist ein Braunton mit leichten Graustich und wirkt am Auge eher dezent. Als Eyeliner hält er super, auf der Wasserlinie nur mäßig.

Da ich diese Nuance des Giorgio Armani Lidschattens spontan ins Herz geschlossen hatte, kam sie schon wenige Tage später erneut zum Einsatz. Dieses Mal allerdings in Kombination mit dem Laura Mercier Caviar Stick Eye Colour in Grey Pearl. Ich mag diese Lidschatten in Stiftform von Laura Mercier einfach extrem gern und besitze nicht ohne Grund eine ganze Menge davon, auch wenn sie mit 28€ so gar kein Schnäppchen sind. Mit dem MAC 239er Pinsel kann man auch gut nach dem Auftrag noch etwas verblenden, denn ist er erst mal angetrocknet, bewegt sich nicht mehr wirklich was. Grey Pearl ist eine der neueren Nuancen, welche vor ein paar Monaten ins Standardsortiment kamen. Es handelt sich dabei um ein leicht metallischen Grau/Braunton, welcher den pinken Schimmer des Giorgio Armani Lidschattens deutlich zurücknimmt. Hier sieht man nur im direkten Sonnenlicht noch etwas vom Funkeln der feinen Partikel. Habe ich also gelernt, dass Giorgio eher auf matte Base steht um zu Glänzen 🙂

Beim Ludwick Beck in den 5 Höfen gibt es neben hourglass auch einen kleinen Aufsteller mit Lippenstiften der Marke Ilia. Mir bis dato unbekannt, habe ich den Farben einen näheren Blick gewidmet. Einige Nuancen hatten Namen, die auf richtige Knallerfarben schließen ließen, nur leider war das eher nichts mit bähm. Die einzige wirklich interessante Nuance ist Neon Angel gewesen, wobei Neon für mich auch etwas anderes ist. Der Auftrag ist gleich mäßig und deckend, aber nicht wie zugekleistert mit Farbe. Das Gefühl auf den Lippen empfand ich als sehr angenehm und die Haltbarkeit mit 2-3h völlig in Ordnung. Allerdings setzt er sich nach einiger Zeit in den Lippenfältchen ab und betont auch trockene Stellen. Mit 24€ ist er auch eher im höheren Preissegment angesiedelt und so gut mir der Lippenstift insgesamt gefällt, trübt es doch etwas die Freude. Auch ihn werde ich noch etwas intensiver ausprobieren müssen.

Wie gefallen euch die verwendeten Produkte? Hat vielleicht etwas davon euer Interesse geweckt? Spontan einen Kaufkandidaten entdeckt?

2 Replies to “[Im Einsatz] #8 – the Balm, hourglass, Laura Mercier, Giorgio Armani, Catrice, Essence, Ilia, MAC

  1. Der Look ist sehr schön geworden! Besonders der Lippenstift gefällt mir gut. Das hourglass Puder finde ich sehr interessant. Das würde ich auch gerne testen.

    Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge