[How I do it] Haarentfernung + Verlosung #5

Seid ich mich erinnern kann, hatte ich stets das Gefühl, dass ich die überschüssigen Haare am Körper (so zumindest meine Einstellung) lieber auf dem Kopf gehabt hätte (als zusätzliche Menge). Vielleicht hätte ich dann auch einen Zopf zustande gebracht, der dicker als ein Kugelschreiber ist   Eventuell kann mich ja der ein- oder andere von euch verstehen. Natürlich ist es Jedem selbst überlassen, wie er zu seiner Körperbehaarung steht. Ich für meinen Teil habe über die Jahre bestimmt einen gewissen Zeitaufwand in verschiedene Methoden investiert, welche es mir möglichst schnell, langfristig und effizient die Haare zu entfernen. Was ich dabei gelernt habe und welche Methoden zur Haarentfernung ich heute verwende, darüber möchte ich euch heute berichten.

 

 

Haarentfernungscreme

Damit fing damals alles an. Ich erinnere mich gut daran, wie ich massenhaft Tuben von Veet nach hause geschleppt habe. Schlimme Erinnerungen verbinde ich allerdings noch mit dem Duft. Ich musste danach immer die Fenster weit öffnen. Grundsätzlich eine relativ schmerzfreie Methode, welche langfristig durchaus den Intervall verkürzen kann, in welchem man sie anwenden muss (allerdings weicht sie das Haar ja eher auf, so dass nicht zwangsweise weniger Haare nachwachsen). Ich habe dann irgendwann damit aufhören müssen, weil meine Haut einfach zu stark darauf reagiert hat. Seit meiner Jugend hat sich viel getan und es gibt sie auch mit “tollen” Duftrichtungen. Allerdings habe ich nicht mehr das Bedürfnis auf diese Methode zurückgreifen zu müssen. Langfristig war das Ganze nämlich auch ganz schön teuer.

 

Wachs

Um nicht alle paar Tage mich mit dem Thema Haarentfernung auseinander setzen zu müssen, habe ich durchaus mal ein paar Kaltwachsstreifen an den Beinen ausprobiert. Teilweise haben sie überhaupt nicht funktioniert (oder ich war zu doof zur korrekten Anwendung). Manchmal hat es auch recht gut geklappt und es war für viele Tage Ruhe. Allerdings hatte ich immer ein Problem damit mich zu überwinden die Streifen mit einem Rück zu entfernen. Dafür bin ich einfach zu Weichei gewesen. Warmwachs empfand ich grundsätzlich als angenehmer, aber dieser Punkt sich zu überwinden es abzureißen, wird wohl immer mein Schwachpunkt bleiben. Zumal ich es auch als eine der zeitintensivsten Methoden empfand. Für ein Kosmetikstudio war ich immer zu geizig um z.B. dort auch Sugaring auszuprobieren. Grundsätzlich kann man langfristig durchaus die “Haardichte” reduzieren, da durchaus Wurzeln mit erwischt werden und so die Haare einfach nicht mehr nachwachsen. Macht man es regelmäßig, gewöhnt man sich sicherlich an den Schmerz und es sieht auf jeden Fall gut aus, wenn man eine schöne haarfreie und weiche Fläche hat.

 

Rasierer

Nicht nur für mich einer der schnellsten und praktischsten Methoden zur Haarentfernung. Einziger Nachteil daran ist, dass die Haare nur an der Oberfläche abgeschnitten werden und damit innerhalb weniger Tage wieder sichtbar sind. Je nach Faulheitsgrad, greife ich auch gern mal für die Achseln nach dem Rasierer statt dem Epilierer (vor allem wenn ich den mal wieder nicht aufgeladen habe). Auch für den Intimbereich wird es meine bevorzugte Methode bleiben, auch wenn eine langfristigere Methode dort viel zielführender wäre. Allerdings  bin ich definitiv zu feige etwas anderes dort auszuprobieren (vielleicht ja auch eine Zimperliese). Da ich ihn nur für wenige Bereiche einsetze, brauche ich auch nicht so oft die Klingen austauschen. Die können bei den meisten Modellen sonst schnell eine größere Investition werden. Von Billigrasierern habe ich allerdings nie etwas gehalten und habe mich damit meist verletzt. Da bleibe ich lieber bei meinem Klassiker von Gilette und achte auf Angebote (aller paar Jahre kaufe ich mal ein neues Starter-Set). 2010 hatte ich ja mal einen Jahresvorrat an Klingen gewonnen und ihr werdet es kaum glauben, aber ich habe noch immer welche davon übrig. Damit dürfte also klar sein, dass man bei reduziertem Anwendungsbereich eine ganze Menge hinkommt. Vor allem kann man diese Reisegröße auch sehr gut mitnehmen, sollte man mal nicht daheim übernachten.

 

Epilierer

 

 

Wenn es darum geht, Haare möglichst lang und effektiv zu entfernen, dass ist ein Epilierer definitiv ganz weit vorn dabei. Über die Jahre habe ich schon viele Geräte ausprobiert und war stets zufrieden damit. Ich würde lügen, wenn ich nicht eingestehen würde, dass es nicht immer ganz schmerzfrei vonstatten geht. Vor allem nach dem Winter (wo ich es gern mal mit der Regelmäßigkeit etwas schleifen lasse), vergehen gerne mal mehr als 5-6 Wochen, bis ich danach greife (oder ich rasiere mal schnell). Dann kann es durchaus etwas unangenehm sein und die Haut mit Rötungen reagieren, welche bei mir allerdings fast genauso schnell wieder weg sind, wie sie entstanden sind. Rechts im Bild seht ihr mein altes Model, wovon ich mich getrennt habe. Im Laufe der Jahre kamen neuere Generationen dazu. Am “Zupfen” wird sich definitiv nie etwas ändern, aber grundsätzlich konnte ich doch einen Unterschied dahingehen bemerken, dass es weniger schmerzhaft war und auch effizienter. Ich möchte einen Epilierer nicht mehr missen und für Beine, Arme und die Achseln (hat etwas Zeit gebraucht, bis ich mich daran gewöhnt hatte). Zu Beginn sicherlich etwas zeitintensiver und schmerzhaft, dafür definitiv eine der Methoden, mit welcher man am längsten Ruhe hat. Für alle anderen Bereiche verzichte ich allerdings großzügig. Einmal ausprobiert und weinend in die Ecke gesetzt Aktuell verwende ich den Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer (Model: 9-961), mit welchem ich noch immer sehr zufrieden bin. Durch die breitere Fläche kommt man hier tatsächlich schneller ans Ziel und es gibt auch praktische Aufsätze.

 

Rasiergel / Rasierschaum

Hier bin ich nicht wirklich festgelegt, was ich denn verwende. Auf Reisen darf auch gern mal der Conditioner aushelfen. Grundsätzlich helfen diese Produkte die Haare weicher zu machen, damit sie sich leichter entfernen lassen. Darüber hinaus sollen sie die Hautpartie schonen, damit es nicht nach dem Einsatz von Sandpartie aussieht. Persönlich mag ich die verschiedenen Duftrichtungen sehr gern, greife allerdings auch genauso gern auf unparfümierte (oder kaum beduftete) Produkte zurück. Genauso wenig lege ich mich fest, ob es das klassische Produkt für die Frau oder den Mann (die gern mal günstiger Sinn) sein soll. Ich kaufe nach, was mir grad so in den Sinn kommt. Darüber hinaus sind diese Produkte auch sehr ergiebig. Grundsätzlich tendiere ich in jüngster Zeit eher zum Rasiergel.

 

After-Shave Produkte

Habe ich lange Zeit für totale Verschwendung gehalten, bis ich dieses Produkt ausprobieren konnte. Der ilon – Bodyshave Balsam ist recht flüssig, so dass ich bei der Produktentnahme nicht nur einmal gekleckert habe. Es war daher eine Lernkurve. Am Körper reicht im Regelfall meine normale Körperpflege, um die angespannte Hautpartie nach der Rasur zu beruhigen. Unter den Achseln oder im Intimbereich ist eine extra Portion Pflege danach sehr hilfreich und meine Haut dankt es mir auf jeden Fall. Zumal es auch nicht besonders clever ist mit parfümierten Produkten (welche ich einfach häufig für den Körper verwende) genau diese beiden Bereiche eincremen zu wollen. In den meisten Fällen reagiert meine Haut dort nicht gerade positiv darauf. Da es kein wirklich großer Aufwand ist ein zweites Produkt zusätzlich zu verwenden, möchte ich den Balsam nicht mehr missen. Er ist extrem ergiebig und ich habe ihn schon Monate in Verwendung. Ich werde ich definitiv nachkaufen, sollte er irgendwann einmal leer gehen.

 

Epilierer

 

Teilnahmeregeln:

  • Hinterlasst einfach ein Kommentar unter diesem Post, welcher thematisch passt. Z.B. was sind eure bevorzugten Produkte zur Haarentfernung oder warum? Gebt im Kommentar ebenfalls euer Alter an.
  • Kommentare, die nicht alle Angaben enthalten werte ich nicht als Teilnahmen.
  • Pro Person nur eine Teilnahme möglich.
  • Gewinn wird nur an eine deutsche Adresse verschickt.
  • Wer noch unter 18 ist, fragt bitte vorab bei einem Elternteil um Erlaubnis, da ich im Gewinnfall eine schriftliche Einverständniserklärung zu Versandzwecken benötige.
  • Rechtsweg ausgeschlossen
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes
  • Keine Gewähr
  • Kein Ersatz bei Verlust auf Transportweg
  • Gewinner wird zufällig ausgewählt
  • Die Verlosung läuft bis zum 19.03.2017 um 23:59 Uhr und den Gewinner werde ich hier unter dem Post dann bekannt geben. Ihr erhaltet dann eine mail von mir (an die mailadresse, welche ihr zum kommentieren angegeben habt, welche nicht für andere Zwecke verwendet wird).
  • Der Gewinner hat dann 72h Zeit mir zu antworten. Geschieht dieses nicht, wird ein neuer Gewinner ausgelost.

*Produkt wurden zur Verfügung gestellt

Gewinner: Sara

 



Mein Rasierer hat seinen festen Platz unter der Dusche bekommen und der Epilierer liegt griffbereit in der Schublade. Er hält zwar lange durch, aber ich vergesse regelmäßig ihn aufzuladen, wenn mich die Lampe darauf hinweist. Ich kann halt nicht in allen Dingen gut sein

Unterschrift
Facebook
Instagram
Twitter
Snapchat: danisbeautyblog

Transparenz

Merken

Merken

Please follow and like us:

24 Kommentare

  1. Hallo, hilft der ilon Balsam auch gegen einwachsende Haare? Nach der Rasur im Intimbereich habe ich immer dieses Problem. Hast Du Tipps dagegen?
    Viele Grüße, Doro

  2. Hallo,

    also ich hab mich vor ein paar Jahren mal ans epilieren ran getraut und bin dem bis heute auch treu geblieben. Für mich einfach die beste Alternative. Die Schmerzen sind ertragbar und man hat ne ganze Weile schöne, glatte Beine 🙂

    LG Elke (32 Jahre)

  3. Hallo 🙂
    Also zum Thema, früher habe ich eine Haarentfernungscreme benutz, aber die riechen so penetrant und besonders lange hält das Ergebnis auch nicht an. Jetzt benutze ich ganz normal Rasierklingen von Balea. Geht schnell und tut es auch.
    Epilierer habe ich noch nie versuch, aber würde mich sehr interessieren. 🙂
    Oli 24 🙂

  4. Also ans Epilieren hab ich mich noch nie rangetraut, allerdings hast du mich jetzt echt neugierig gemacht 🙂
    Bei mir muss bis jetzt der gute alte Gilette Venus Embrace herhalten…
    LG Eva (24)

  5. mensch du haust ein highlight nach dem anderen raus, das ist der wahnsinn…
    oh entschuldige, wo sind meine manieren, ^^ huhu du liebste. ich bin jetzt (achtung: das alter kommt) in wenigen tagen 33 jahre auf der welt.. ich habe bis jetzt haarentfernungscremes und rasierer ausprobiert… ansonsten totale haarweg-jungfrau 😀 ich hab mich noch nie an einen epilierer getraut, da er mir einfach zu teuer ist und ich dann angst habe, das er mir so weh tut, das ich ihn niewieder benutze 😀 aber sollte ich ihn von dir bekommen, werd ich meine angst nur halb so schlimm beachten^^ ich rasiere mich so gut es geht, jeden tag… leider merkt und sieht man das auch an meiner haut. naja ich hör mal auf dich zuzuquatschen, ach aber daumen muss ich mir noch schnell drücken

    lg rockstar84@gmx.de

  6. Das leidige Thema Haarentfernung… Ich bin zwar blond, doch gerade die Haare an den Beinen sieht man doch immer gut zwei Tage nach dem Rasieren. Länger kann ich bei kurzer Kleidung wirklich keine Rasierpause machen 🙁 Und ich benutze auch die Gillette-Klingen, mit den Eigenmarken säbel ich mir immer ganze Hautstreifen vom Bein runter. Wobei ich mich auch noch häufig genug mit den teuren Klingen schneide und ich habe ein echt schlechtes Heilfleisch. Dazu trockene Haut, dass ich mir gerne mal die Beine zerkratze. Für Wachsstreifen war ich tatsächlich auch immer zu doof. Du siehst, liebe Dani, meine Haut würde es danken, würde ich den Epilirer (gut, dass meine Worterkennung daraus Eileiter macht) gewinnen. Ich war bisher immer zu knausrig, so viel Geld für etwas auszugeben und die Befürchtung zu haben, dass ich es dann nicht nutze, da zu schmerzhaft.

    Lg, Alex (30)

  7. Hey. Also bei mir wird alles epiliert. Einfach weil ich sehr helle Haut und schwarze Haare habe, den Kontrast mag ich eigentlich im Gesicht sehr gerne. Aber bei der Körperbehaarung hält sich meine Begeisterung natürlich in Grenzen. Rasieren geht nicht, weil man die Stoppeln am nächsten Tag sieht, teilweise sieht man direkt nach dem Rasieren schon die Wurzeln unter Haut !!! Cremes verbrauchen sich so schnell auf, deswegen verwende ich sie nicht. Wax greift bei mir die Haare nicht, vielleicht habe ich mich aber auch zu blöd angestellt.
    Einzige Ausnahme bildet der Intimbereich, dort rasiere ich, epilieren könnte ich nicht aushalten. Will aber dieses Jahr mich endlich mal an Sugaring trauen, ein paar Wochn glatte Haut wäre schön

  8. Hallo,

    Hauptsächlich greife ich zum Rasierer. Nach dem ich mehrere Marken ausprobiert habe, kehre ich immer zu Gilette zurück. Diese sind gefühlt angenehmer in der Verwendung. Die Einwegrasierer sind für mich nix: diese schaben die Haare eher runter als schneiden.

    Kaltwachsstreifen haben bei mir, genauso wie die Cremes nicht funktioniert, die Haare blieben einfach da wo sie waren.
    Warmwachs zu Hause ist ne ziemliche Sauerei und zeitintensiv.

    Kosmetikstudios habe ich noch nicht ausprobiert, da ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn fremde Dritte an mir „rumfummeln“.
    Die Ausnahme ist Brauen, da kommt die Benefit Browbar zum Einsatz. Allerdings habe ich Anette (das Benebabe – bin ich die Einzige, die die Bezeichnung dumm findet? Genauso wie Maccine?) schon vorher durch diverse Einkäufe kennen und lieb gelernt.

    Das Epilieren würde ich gern ausprobieren. Kann ich mir das wie zupfen vorstellen? Also bloß mehrere Haare auf einmal? Und die Befürchtung, dass die Haare einwachsen können, hält mich noch zurück. Kannst Du bitte vielleicht dazu was schreiben?

    Liebe Grüße
    Ola 35 J.

  9. Hallo liebe Dani,

    vielen Dank für deine Erfahrungen zu dem Thema. Es wird ja oft „totgeschwiegen“, deshalb finde ich es umso schöner, dass du einen Post dazu geschrieben hast.

    Ich muss gestehen, dass ich mich bislang noch nicht ans Epilieren herangetraut habe. Wenn ich allerdings den Braun Epilierer gewinnen sollte, würde sich das definitiv ändern. Interessant fand ich das Thema schon länger.
    Bisher habe ich Rasierer von Gilette zur Haarentfernung verwendet. Aber so 100% zufrieden bin ich mit der Lösung eigentlich nicht, weil die Haare ja sehr schnell wieder nachwachsen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und deinen Bloglesern.

    Viele Grüße
    202snoopy
    (30)

  10. Epilieren – auf jeden Fall! Mache ich gefühlt, seit es Epilierer gibt. Glatte Beine ohne Stoppeln. Habe ich allerdings auch mal im Gesicht probiert (mit einem speziellen Gesichtsepilierer), aber diese Schmerzen waren dann doch eine Nummer zu hart für mich. Da greife ich lieber auf Enthaarungscreme oder Waxing beim Profi zurück.

    Vielen Dank für dieses tolle Gewinnspiel! Da mein „alter“ Braun-Epilierer doch schon sehr in die Jahre gekommen ist, würde ich mich über diesen neuen riesig freuen 🙂
    Daniela (50)

  11. Ich habe mittlerweile auch so ziemlich jede haarentfernungsmethode durch und bin bei einer Mischung aus rasieren und epillieren gelandet.
    Über einen neuen Epillierer würde ich mich freuen,weil meiner nun auch schon ein paar Jahre alt ist.
    Liebe Grüße
    Jenny (27)

  12. Bei mir geht die Haarentfernung gerade seeehr unterschiedlich von statten 😀
    Ich bin gerade dabei meine Achselhaare weglasern zu lassen, zwischendurch bzw. bis zum gewünschten Ergenis verwende ich den Rasierer.
    Meine Beine epiliere ich (an anderen Körperregionen halte ich es einfach nicht aus).
    Den Intimbereich lasse ich gerne wachsen vom Profi.

    Grüße,
    S., 27 J.

  13. Huhu Dani,

    ich bevorzuge die Nassrasur, da das einfach wahnsinnig schnell geht und da ich meist auf Reisen bin, auch nicht so viel Platz im Gepäck habe. Lasern unter den Achseln habe ich vor Jahren mal durchgemacht, das war semi-erfolgreich und ans Epilieren habe ich mich bisher nicht selbst gewagt. Wäre Wachsen im Studio nicht so teuer, würde ich mir aber das gönnen, da meine Schmerzgrenze wohl nicht allzu niedrig ist 😉

    Liebe Grüße!
    Leona (31)
    Leona kürzlich veröffentlicht…[Beauty] Müsli Mousse & Hydro Gel Maske von Schaebens!

  14. Ich benutze im Moment nur diese Einweg rasierer aber nach einer Woche habe ich ja schon wieder alles voller Haare da bin ich echt am überlegen ob ich wirklich nicht doch epilieren sollte

    Sara 24

  15. Vor einigen Jahren hatte ich auch einen epillierer, nutze diesen nicht. Er gefällt mir nicht mehr.
    Im Moment benutze ich einen Nassrasierer, würde aber gerne wieder epilieren.

    Lg Olga (27)

  16. Ich habe super lange nur rasiert, irgendwann bin ich dann auf Enthaarungscreme umgestiegen. Allerdings gab es die „damals“ auch nur mit einem super unangenehmen Duft, weshalb ich dann schnell wieder gewechselt habe. Danach kam meine Wachs-Phase, allerdings war meine Haut danach jedes Mal so gereizt, dass ich das wachsen nach ein paar Monaten auch wieder aufgeben musste. Seitdem denke ich über einen Epilierer und seit einiger Zeit auch über ein IPL-Gerät nach, aber bisher habe ich keines von beidem und bin wieder zum guten, alten Rasieren zurückgekehrt 😀

    Liebe Grüße
    Just (26)
    Just kürzlich veröffentlicht…Beautyjunkies Adventskalender Türchen 24

  17. Hallo Dani,
    nachdem ich mit Kaltwachsstreifen vor längerer Zeit keine guten Erfahrungen gemacht habe(in der Sommerzeit, mit roten Pusteln an den Schienenbeinen), bin ich nun beim Rasieren geblieben. Durch die Glamour Shopping Week würde ich mir aber ein Epilierer sehr interessieren, um längere Zeit von den Haaren verschont zu bleiben(das Ergebnis rechtfertigt den Schmerz). Persönlich finde ich es auch sehr schade, dass es den ilon balsam nur in Apotheken gibt.
    Liebe Grüße
    Kathi, 25J

  18. Hallo,

    ich rasiere ganz einfach. Ich habe ganz früher ein paarmal epiliert, aber ich fand es ziemlich schmerzhaft.
    Angeblich sollen Epilierer heute viel besser sein, ich überlege, mal einen neuen Anlauf zu wagen.

    LG, Melanie (42)

  19. Mit Enthaarungscremes hab ich, aufgrund empfindlicher Haut und Nase schlechte Erfahrung gemacht. Der Rasieren ist immer noch mein Favorit!

    LG Sandra (35)

  20. ich benutzte hauptsächlich den rasierer..habe auch schon mal haarentfernungscreme benutzt.. fand ich ok aber kein muss für mich. Epiliert habe ich noch nie. Habe eher angst das es weh tut. Würde es abershcon gerne mal ausprobieren.

    lg jiliane, 24

  21. Hallo,

    Bei mir ist es wohl genauso wie bei dir 😀
    Finde den Epilierer super, bin dann allerdings oft zu faul dafür oder vergesse ihn aufzuladen, sodass dann doch zum Rasierer gegriffen wird.

    Liebe Grüße,
    Sarina (20)

  22. Hallo,
    ich epilliere meine Beine auch immer mit einem Gerät von Braun. Am Anfang hat die Haut total gebrannt und war voller roter Flecke, das hat sich aber bald gegeben. Allmählich wäre aber mal ein neues Gerät fällig, das alte greift nicht mehr so gut.
    Viele Grüße und eine schöne Woche,
    die Alex

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge